Sustainability

Nachhaltigkeit in der Schwabe-Gruppe

Der Nachhaltigkeitsgedanke hat in der Schwabe-Gruppe einen festen Platz. Als Familienunternehmen stehen wir zu unserer Verantwortung: für ein gesundes Unternehmen, für die Umwelt und für die Gesellschaft.

Schon Dr. Willmar Schwabe I, der vor über 150 Jahren die Firma Schwabe gründete, erwies sich nicht nur als vorausschauender Unternehmer, der für Qualität und Innovation in der pharmazeutischen Industrie stand. Er richtete den Blick außerdem stets auf die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und setzte durch sein persönliches Engagement insbesondere im Bereich der Gesundheitsversorgung für Bedürftige neue Maßstäbe.

In diesem Sinne strebt die Schwabe-Gruppe heute wie früher eine solide und umweltverträgliche Weiterentwicklung des Unternehmens an, fördert ebenso das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeitenden weltweit und schafft mit der Umckaloabo-Stiftung Bildungs- und Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche im südlichen Afrika.

From Nature. For Health.

Der Claim der Schwabe-Gruppe ist zugleich unser Motto für die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Pflanzen bilden die Grundlage für unsere Arzneimittel und Gesundheitspräparate und stehen am Beginn unserer Wertschöpfungskette. Die Qualität der von uns eingesetzten Pflanzen ist maßgeblich für die Qualität des fertigen Produkts. Mit unseren Arzneimitteln und Gesundheitspräparaten wollen wir nachhaltig Gesundheit schaffen - und dabei ressourcenschonend und umweltverträglich agieren. Das ist uns als Familienunternehmen ein besonderes Anliegen.

Bei allem, was wir bisher schon erreicht, verändert und in die Wege geleitet haben, ist uns vollkommen bewusst, dass der Weg zum nachhaltigen Unternehmen nie endet. Die Herausforderungen, Möglichkeiten und Rahmenbedingungen, unter denen wir arbeiten, ändern sich ständig. Und mit ihnen ändert sich auch ein Unternehmen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. 

Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung

Grundsätzlich umfasst das Thema Nachhaltigkeit drei Säulen: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Alle drei Säulen sind gleichermaßen wichtig. Sie sind, jeder für sich, ein essentieller Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens und greifen ineinander. Eine nachhaltige Entwicklung setzt voraus, dass wir Nachhaltigkeit gleichzeitig im Hinblick auf die Umwelt, die Ökonomie und das soziale Miteinander anstreben und Maßnahmen dazu umsetzen.

Panorama der Arzneipflanzenkulturen Terra Medica

Im Bereich der Ökologie bedeutet nachhaltiges Handeln, dass wir Ressourcen nur im notwendigen Maße beanspruchen, Energie sparen und dem Klimawandel und dem Verlust der Biodiversität über die gesamte Lieferkette hinweg entgegenwirken.

Ein ökonomisch nachhaltiges Unternehmen denkt und handelt langfristig, damit die Grundlage für das Geschäft lange und gut erhalten bleibt. Als finanziell unabhängiges Familienunternehmen haben wir immer schon mit Augenmaß und dem Blick in die Zukunft gewirtschaftet und sind hier gut aufgestellt.

Erster Abschlussjahrgang der St. Ignatius-Sekundarschule Malawi

Soziale Nachhaltigkeit sorgt für Gerechtigkeit und Chancengleichheit im Unternehmen und in der Gesellschaft. Als Schwabe-Gruppe fühlen wir uns - lokal und global - für die Gesellschaft verantwortlich.

Mit der Umckaloabo-Stiftung fördern wir seit 2010 Bildungsprojekte im südlichen Afrika, um dort die Zukunftschancen junger Menschen zu verbessern. Zudem übernehmen wir Verantwortung in unserer Region und fördern die Aktivitäten unserer Mitarbeitenden, die sich in lokalen Projekten engagieren. Auch als ausbildendes Unternehmen bieten wir kommenden Generationen Zukunftschancen.

Nachhaltigkeit steckt uns in den Genen

Schon für unseren Firmengründer Dr. Willmar Schwabe waren solides Wirtschaften, höchste Qualität in der Herstellung und soziales Engagement gleichermaßen wichtig. Unternehmerisches Handeln hieß in der Schwabe-Gruppe schon immer, umsichtig, vorausschauend und nachhaltig zu entscheiden. Diese Motivation unseres Firmengründers ist noch heute unser Antrieb, wenn wir uns als Schwabe-Gruppe für Nachhaltigkeit und gutes soziales Miteinander einsetzen. Unsere finanzielle Unabhängigkeit erlaubt uns den notwendigen unternehmerischen Gestaltungsspielraum.

Wir können nur dann dauerhaft hochwertige pflanzliche Arzneimittel und Gesundheitspräparate anbieten, wenn wir dafür sorgen, dass wir die benötigten Pflanzen über Jahrzehnte hinweg sicher ernten können. Nachhaltiger Anbau und bestandserhaltende Wildsammlung sind für uns essenziell, sie schonen die natürlichen Ressourcen und das Klima. Kurzfristig gedachtes, die Umwelt schädigendes Handeln widerspricht unseren langfristigen Interessen.

Willmar Schwabe I - Pionier der gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung

Für Willmar Schwabe I gehörten gutes unternehmerisches Handeln und soziales Engagement selbstverständlich zusammen. So hat er sich - neben seiner Verantwortung für das Unternehmen - ab 1884 für die neu gegründete Leipziger Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) engagiert.

Historische Abbildung Kur- und Badeort Augustusbad bei Dresden

Ab Mitte der 1880er-Jahre begann Willmar Schwabe, sogenannte Heimstätten in gesunder Umgebung für bedürftige Rekonvaleszenten aufzubauen – ganz im Sinne der von ihm vertretenen ganzheitlichen Heilkunde und seiner sozialen Verantwortung. Schließlich gründete er die Dr. Willmar Schwabe’sche Heimstätten-Stiftung, um den Bestand der drei von ihm erworbenen Genesungsheime dauerhaft zu sichern.

Das ausgeprägte soziale Engagement von Willmar Schwabe zeigte vielfältigste Facetten. Es reichte von der Finanzierung von Kuren für mittellose Personen über die Förderung bedürftiger Studierender der Pharmazie bis hin zur Unterstützung von Krankenhäusern.

Meilensteine der Nachhaltigkeit

Seit 2009 konnten wir unseren Ausstoß an Treibhausgasen durch gezielte Maßnahmen immer weiter reduzieren. In Sachen Klimaneutralität haben wir unsere Anstrengungen seitdem nochmals deutlich verstärkt.

Twig with ginkgo leaves

14 % weniger CO2

Die Schwabe-Gruppe konnte ihren weltweiten CO2-Fußabdruck im Jahr 2022 in den Scopes 1 und 2 um 14 % bzw. 6.800 t gegenüber 2021 verkleinern. Damit sind wir unserem ersten großen Zwischenziel, den CO2-Ausstoß in den Scopes 1 und 2 bis 2030 um 50 Prozent gegenüber dem Basisjahr zu reduzieren, nähergekommen. 
An unseren deutschen Standorten konnten wir unsere Emissionen in Scope 1 und 2 2022 schon um 37 % gegenüber 2021 reduzieren.

Die Fokusthemen der Schwabe-Gruppe

Die Schwabe-Gruppe hat Fokusthemen definiert, auf die wir uns zunächst konzentrieren, auch um kurzfristig möglichst umfassende Verbesserungen in Sachen Nachhaltigkeit erreichen zu können. Neben der Klimaneutralität sind nachhaltiges Lieferkettenmanagement und die Gesellschaftliche Unternehmensverantwortung die Themen, die uns schon lange ein Herzensanliegen sind:

Finger pointing to CO2 sign

Beim Fokusthema "Emissionen und Energie" markieren unsere Klimabilanzen erste Meilensteine. Wir haben den Energieeinsatz und damit zusammenhängende Emissionen in der Schwabe-Gruppe für Scope 1 und 2 ermittelt und Handlungsfelder und Maßnahmen definiert.

Supply chain

Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement ist das zweite Fokusthema in der globalen Nachhaltigkeitsstrategie der Schwabe-Gruppe. Es umfasst alle Prozesse vom Rohstofflieferanten bis hin zum Kunden, also über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg.

Keywords CSR

Auch unser gesellschaftliches Engagement ist Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Unsere gute Startposition im Bereich des sozialen Engagements, z. B. durch die Umckaloabo-Stiftung, erlaubt es uns, beim Thema soziale Nachhaltigkeit ehrgeizige Ziele zu verfolgen.

In der Gruppe vernetzt

CSR-Delegierte der Schwabe-Gruppe entwickeln Ideen in Arbeitsgruppen weiter

Innerhalb der Schwabe-Gruppe vernetzen wir uns in unserem Sustainability Delegates Network. Oft beleuchten wir ein Thema erst im Hinblick auf den Standort Deutschland, zum Beispiel das Thema Klimabilanz. So können wir Maßnahmen erst lokal umsetzen und später global ausrollen.

Unsere Tochterfirmen sind jedoch ihrerseits der Nachhaltigkeit verpflichtet. Sie setzen eigene Initiativen zur Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks um oder geben der Gruppe neue Impulse für soziales Engagement. Im Sustainability Delegates Network können wir Erfahrungen austauschen und voneinander lernen.

Nachhaltig durch Innovation

Auch die Innovation hat in der Schwabe-Gruppe als forschendem Unternehmen ihren festen Platz. Schon lange zählt unser Ginkgo-Spezialextrakt zu den wissenschaftlich am besten erforschten Pflanzenextrakten weltweit. Diesem Weg fühlen wir uns verpflichtet – natürlich für alle unsere Extrakte und pflanzlichen Arzneimittel.  

Als finanziell solide aufgestelltes Unternehmen hat die Schwabe-Gruppe eine hohe Innovationskraft. Und Expertise verpflichtet – in der Schwabe-Gruppe haben Forschung und Entwicklung als Innovationstreiber einen hohen Stellenwert.

Dazu kooperieren wir mit akademischen Institutionen, aber auch Start-up-Unternehmen. Im Rahmen der Schwabe Phyto Innovation Challenge identifizieren wir vielversprechende Ansätze zur Erforschung pflanzlicher Extrakte und Arzneimittel und kooperieren mit akademischen Partnern, um zusätzliche innovative Impulse zu generieren.

Logo Phyto Innovation Challenge

Gemeinsam vorangehen

Um uns mit anderen Pharma-Unternehmen vernetzen zu können, engagieren wir uns im Nachhaltigkeitsausschuss des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller (BAH). Dort tauschen wir uns mit anderen Herstellern aus und geben einander Impulse, um für unsere Branche gemeinsam Ideen zur Nachhaltigkeit und Klimaneutralität zu entwickeln und voranzutreiben.

Mehr erfahren

Schwabe Tree

Global Player mit über 150 Jahren Tradition und Expertise für pflanzliche Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Ein Frau reicht ihre Hand, um jemanden zu begrüßen

Unternehmerische, wissenschaftliche und pharmazeutische Expertise braucht Expertinnen und Experten … wie Sie!

Family at the sea

Mit unserer pharmazeutischen Expertise schaffen wir moderne, natürliche Gesundheitslösungen.